AGB

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen (AGB) sind Grundlage und Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen Katrin Haase, Seestraße 23, 08523 Plauen (Auftragnehmer) und dem Auftraggeber. Entgegenstehenden Regelungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Angebote auf dieser Internetseite richten sich ausschließlich an Kaufleute, juristische Personen und Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, und daraus ergeben sich ausnahmslos Verträge, an denen Verbraucher nicht beteiligt sind.

1 Vertragsabschluss

a)    Verträge zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber kommen grundsätzlich erst mit der ausdrücklichen Annahme zustande. Angebote sind freibleibend.

b)   Auf der Internetseite http://flyer-plakate-vogtland.de stellt der Auftragnehmer die Möglichkeit bereit, Leistungen via Internet bestellen zu können. Hierfür gelten gesonderte Regelungen gemäß gesetzlicher Vorgaben. Einzige Vertragssprache zur Durchführung der Bestellungen ist deutsch. Der Ablauf der Onlinebuchung ist in einzelne Schritte unterteilt und jeweils erläutert. In allen Schritten besteht die Möglichkeit, Eingaben zu verändern und zu löschen oder den gesamten Bestellvorgang zurückzusetzen, ohne das vierland die eingegebenen Daten verarbeiten kann. Erst mit Betätigung der Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ werden die Vertragsdaten übermittelt, womit die Bestellung als bindend gilt. Der Eingang der Bestellung wird dem Kunden an die im Bestellvorgang angegebene E-Mail-Adresse elektronisch bestätigt. Das Vertragsverhältnis wird erst zum Zeitpunkt des Zugangs einer Auftragsbestätigung des Auftragnehmers beim Auftraggeber wirksam.

c)    Der Umfang der vertraglichen Leistungsverpflichtung ergibt sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung auf der Internetseite und / oder den Angaben in der Vertragsbestätigung.

d)   Änderungen oder Abweichungen einzelner Vertragsleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der vereinbarten Vertragsleistungen nicht beeinträchtigen.

e)    Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Auftraggeber unverzüglich über Leistungsänderungen oder Abweichungen in Kenntnis zu setzen.

2 Preise

Alle Preise verstehen sich nach. § 19 UStG ohne Ausweis von Mehrwertsteuer und sind freibleibend sowie vorbehaltlich der Verfügbarkeit.

3 Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

a)    Die zur Durchführung des Auftrags benötigten Materialien (Plakate, Flyer, Druckdaten) sind rechtzeitig anzuliefern. Folgende Fristen gelten als verbindlich:
– Plakatpapier: á 100 Stück = 5 Werktage vor Beginn des beauftragten Aushangs
– Flyer: 20 Werktage vor der zu bewerbenden Veranstaltung
– Druckdaten Plakate: 15 Werktage vor Beginn des beauftragten Aushangs
– Druckdaten Flyer: 25 Werktage vor der zu bewerbenden Veranstaltung

b)   Der Auftraggeber entbindet den Auftragnehmer von verlangten und/oder zugesagten Liefer- oder Leistungsterminen, wenn durch unrichtige Angaben des Auftraggebers, durch unverschuldete Transportverzögerungen oder durch nicht termin- oder fachgerechte Vorleistungen Dritter ein Lieferverzug zu 3a) eintritt.
In dem Fall ist der Auftragnehmer bemüht, die Lieferung oder Leistung zeitnah zu erbringen.
Dies stellt keinen Grund der Minderung vereinbarter Entgelte dar.

c)    Mehraufwendungen, die bedingt sind durch unrichtige Angaben des Auftraggebers, durch unverschuldete Transportverzögerungen oder durch nicht termin- oder fachgerechte Vorleistungen Dritter, werden dem Auftraggeber zusätzlich in tatsächlich angefallener Höhe in Rechnung gestellt. Für die häufigsten Mehrleistungen gelten die hinterlegten Preisangaben.

4 Haftung

a)    Die Haftung gegenüber dem Auftraggeber auf Schadensersatz wegen vorvertraglicher oder vertraglicher Ansprüche ist auf insgesamt die Höhe des vereinbarten Preises beschränkt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch den Auftragnehmer herbeigeführt wurde.

b)   Im Übrigen wird die Haftung für leichte Fahrlässigkeit – soweit gesetzlich zulässig – ausgeschlossen. Es wird zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber vereinbart, dass dieser die Leistungen grundsätzlich auf eigene Gefahr in Anspruch nimmt.

c)    Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für sämtliches seitens des Auftraggebers oder Dritten zur Verfügung gestellten Materials, so auch nicht während und nach zur Leistungserbringung notwendiger Verarbeitungen.

d)   Ebenfalls ist die Haftung zum Verbleib von im öffentlichen Raum platziertem Material (ausgehängte Plakate, ausgelegte Flyer), insbesondere in Fällen von Vandalismus oder Diebstahl absolut ausgeschlossen.

e)    Der Auftragnehmer haftet insbesondere nicht, wenn die vereinbarten Leistungen vollumfänglich erbracht wurden, der Auftraggeber jedoch der Meinung ist, diese hätten nicht die gewünschte Werbewirkung geleistet.

5 Gewährleistung

a)    Sollte eine Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht werden, so hat der Auftraggeber unverzüglich den Leistungsmangel zu rügen und Abhilfe zu verlangen.

b)    Der Auftraggeber kann Ersatzleistungen nur dann ablehnen, wenn ihm dies aus wichtigem, für den Auftragnehmer erkennbarem Grund, nicht zuzumuten ist.

c)    Mängelanzeigen sind ausschließlich im Zeitraum zwischen Beginn und Beendigung der Leistung möglich, sodass dem Auftragnehmer möglich ist, die ordnungsgemäß erbrachte Leistung zu dokumentieren und/oder zu beweisen.

d)   Bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen ist der Auftraggeber verpflichtet mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Auftraggeber ist verpflichtet, bei evtl. Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und evtl. entstehenden Schaden gering zu halten.

6 Werbung

Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Tätigkeit für den Auftraggeber während und nach Vertragsabwicklung zu Referenzzwecken Dritten gegenüber zu nutzen. Diese Rechte stehen dem Auftragnehmer ohne Entgeltanspruch des Auftraggebers zu.

7 Schlussbestimmung

a)    Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Bestimmung ist eine Regelung zu vereinbaren, die der wirtschaftlichen Zwecksetzung der Parteien am nächsten kommt.

b)   Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

8 Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus diesem Vertrag Plauen. Der Auftraggeber kann Auftragnehmer unabhängig vom Streitwert nur beim Amtsgericht Plauen verklagen.

Plauen, 01.01.2016

suprcomonlineshop

Erstellt mit
Jetzt kostenlos
Shop eröffnen

 Einloggen

 |Ausloggen

 | Adminbereich| Ausloggen

suprS